Max Brauer Quartier

  • STANDORT FRIEDENSALLEE IN HAMBURG-OTTENSEN, EHEMALS STANDORT DES 23-GESCHOSSIGEN BÜROHOCHHAUSES DER EULER HERMES AG
  • FLÄCHE 49.080 M² BGF (BAUFELDER A-D), 464 WOHNEINHEITEN
  • BAUHERR WOHNQUARTIER FRIEDENSALLEE 254 GMBH c/o QUANTUM AG
  • FREIRAUMPLANER BRUUN & MÖLLERS LANDSCHAFTEN
  • FERTIGSTELLUNG 2024

Das Projekt ist aus dem städtebaulichen Wettbewerb um das Euler-Hermes-Areal in 2014 hervorgegangen, den Schenk Fleischhaker für sich entscheiden konnte. Das neue Quartier fügt sich nahtlos in das Umfeld aus gründerzeitlicher Wohnbebauung, kommunalen Wohnungsbau der 20er Jahre und das direkt im Anschluss östlich gelegene Kolbenschmidt-Gelände ein. Es bietet den zukünftigen Bewohnern im Inneren ein autofreies, großzügiges und grünes Umfeld. 3 Wohnblöcke und ein Hybridgebäude mit Kita und gewerblicher Nutzung in den unteren beiden Geschossen sind auf dem Planungsgebiet so angeordnet, dass ein zentraler, öffentlicher Platz entsteht. Dabei schirmt der Baukörper den Lärm vom Kolbenschmidt-Gelände ab. Ebenso bieten die parallel zur Bahn angeordneten 6-geschossigen Gebäude mit Staffel einen Schallschutz. Die einzige Zufahrtsstraße mit Besucherparkplätzen befindet sich im Norden des Planungsgebietes zwischen der Bahn und der nördlichen Bebauung. Diese Straße dient gleichzeitig als Zufahrt zum im Inneren des Planungsgebietes gelegenen Hybridgebäudes und der westlich des Spielplatzes gelegenen Kita. Der ruhende Verkehr ist in 4, den jeweiligen Gebäuden zugeordneten Tiefgaragen untergebracht. Der Freiraum stärkt durch seine Gestaltung das städtebauliche Konzept, welches sich an den richtigen Stellen öffnet und schließt und so in einen Dialog mit den umgebenden Quartieren tritt.